Selbsthilfe

Selbsthilfegruppe/ MPU Gruppe Friedrichshafen

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott! Solche und ähnliche weise Sprüche machen deutlich, dass wir uns in vielen Situationen nicht auf höhere Mächte verlassen können, sondern selbst einen Beitrag leisten müssen, wenn wir uns auch dem einen oder anderen Schlamassel herausarbeiten wollen.

Vieles spricht dafür, die oft sehr unangenehmen Zeit einer Fahrerlaubnissperre so sinnvoll wie möglich zu nutzen – eine Beratung in dieser Zeit dinet nicht nur der Vorbereitung auf die MPU, sondern hoffentlich auch der Beschäftigung mit der eingenen Person. Nur so kann man nachhaltig einen Rückfall verhindern – und andere auch dabei unterstützen.

Dies geschieht in vielen Fällen viel besser mit der Hilfe von Gleichgesinnten – Selbsthilfegruppen etwa stehen heute für fast jedes Problem zur Verfügung. Neben der Unterstützung bei konkreten Fragestellungen findet man hier so gut wie immer jemanden, der die eigene Situation kennt und nachvollziehen kann. Ein Geben und Nehmen entsteht, von dem alle Seiten profitieren können.

Dies ist auch der Hintergrund der Gründung einer MPU-Selbsthilfegruppe: Die Medizinisch Psychologische Untersuchung verängstigt und verunsichert sehr oft die Betroffenen, die darüber hinaus in vielen Fällen ein ausgesprochen schlechter Gewissen plagt. Zu den zentralen Themen bei den regelmäßigen Treffen mit Gleichgesinnten zählen in erster Linie die Wirkung von Alkohol und Drogen und Rückfallwahrscheinlichkeit. Selbstverständlich wird aber nicht selten viel weiter ausgeholt, und über die Bereiche Familie und Beruf, Krankheiten, Suchtgefahren, Missbrauch, Abhängigkeit und Integrationsschwierigkeiten gesprochen.

Hintergrund eines MPU-Gutachtens ist grundsätzlich die Prognose über die Verkehrsbewährung. Verkehrsmedizinischen und -psychologischen Befunde werden herangezogen, um mit möglichst hoher Wahrscheinlichkeit vorherzusagen, ob eine stabile Verhaltens- und Einstellungsänderung vorliegt. Dies macht den Untersuchung oft Angst – ein falsches Wort, und die Chance könnte vorbei sein, so die Befürchtung.
Im Rahmen der Selbsthilfegruppe werden auch die Rahmenbedingungen erläutert, die in diese Situation geführt haben – und Strategien heraus aus der scheinbar verfahrenen Situation. Information und Beratung liegen oft in der selben Hand, sodass man mit Sicherheit mit jemandem zu tun hat, der wirklich abschätzen kann, worauf es ankommt.

Alles zum Thema bietet die brandneue Webseite www.mpu123.de, die zur Teilnahme an der MPU Gruppe Friedrichshafen einlädt. Hier kommen Gelichgesinnte jeden zweiten Dienstag in der Adelheidstr.2 in 88045 Friedrichshafen in der Zeit von 18 bis 20 Uhr zusammen, um einander den Rücken zu stärken, Informationen auszutauschen und schlicht Kraft zu tanken. Denn nicht selten bedeutet die Zeit rund um eine MPU eine absolute Stress-Situation. Daher werden diese Zusammenkünfte unter der Leitung von kompetenten Therapeuten, Sucht- und MPU- Beratern abgehalten.